BRUNSBÜTTEL MAGAZIN

Für unsere Region: Marne, Burg, Friedrichskoog, St. Michaelisdonn und Umgebung

AKTUELL


Andreas Preiß, Organisator der „Spielzeugwelt“, an der MEC-Clubanlage.  © Hengameh Becke


Modelleisenbahn – ein Hobby für Klein und Groß

Brunsbütteler Club vor 40 Jahren gegründet

Eine Kindheit ohne eine elektrische Eisenbahn – das ist heutzutage kaum vorstellbar. Schon die Kinder der französischen Monarchen haben im Spielzimmer eine Modellbahn mit einer Feder aufgezogen und begeisterten sich an der Fahrt von Lok und Wagen auf Schienen. Nach der Eröffnung der ersten deutschen Eisenbahnverbindung auf der sechs Kilometer langen Strecke von Nürnberg nach Fürth im Dezember 1835 setzte sich der Triumphzug der „stählernen Rösser” fort, sowohl als Verkehrsmittel wie auch als Spielzeug. Die „große Eisenbahn“ diente als Vorbild für die kleinen Modelle.

„Bis zur heutigen Zeit haben familiengeführte Spielwarenmanufakturen in Deutschland die Modelleisenbahnen weiterentwickelt – mit handgefertigten, maßstabsgerechten und möglichst echt dem Vorbild entsprechenden Nachbauten“, sagt Andreas Preiß, der seit seiner Jugend von Modellbahnen fasziniert ist. Und damit ist der heute 70-jährige Brunsbütteler nicht allein. In allen Altersstufen sind Liebhaber zu finden.

Dem gemeinsamen Hobby folgend gründete sich in Brunsbüttel am 11. März 1981 der Modelleisenbahnclub (MEC) Brunsbüttel. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten Johannes Wöllfert und der heutige Vorsitzende Jörg Wagner. Neben dem Informationsaustausch und der Vermittlung von Fachwissen entstand schon früh der Wunsch nach einer großen Fahranlage. Nach mehrmaligem Wechsel der Clubräume bot sich im aktuellen Domizil an der Brunsbütteler Straße schließlich die Gelegenheit, alle Sparten und Gruppen des Vereins zusammenführen. Und hier erfüllten sich die Modelleisenbahner im Laufe der Jahre ihren großen Traum.

In unzähligen Stunden entstanden eine stationäre Clubanlage, eine Modulanlage für externe Vorführungen und eine Anlage der Jugendgruppe. „Auch diese wird gerne auf Veranstaltungen außerhalb der Clubräumlichkeiten präsentiert“, sagt Andreas Preiß, der die Modelleisenbahn-AG an der Boy-Lornsen-Grundschule leitet. Zum Clubleben gehören nicht nur Abende mit Fachsimpeln, sondern auch gesellige Veranstaltungen mit Partnern und Familie und die im Frühjahr und Herbst stattfindende „Modellbahnbörse Westküste“ im Bildungszentrum. Mitglieder und Besucher wissen das „Modellbahnfeeling“ bei diesen Ausstellungen zu schätzen.

Die Geschichte des vor 40 Jahren gegründeten Clubs kann ganzjährig in der Brunsbütteler Straße bewundert werden. Ausgestellt sind in den Schaufenstern unter anderem detailgetreue Nachbauten zweier Brücken über den Nord-Ostsee-Kanal. Die Eisenbahnbrücken Hochdonn (Marschenbahn Sylt – Hamburg) und Rendsburg (Skandinavien – Hamburg) sind Wahrzeichen der Region. Eine Fensterfront ist dem Zusammenhalt der Eisenbahn aus Ost und West gewidmet.

„Leider zwingt uns die Corona-Pandemie seit einem Jahr immer wieder zu Absagen geplanter und traditionell ausgerichteter Veranstaltungen“, sagt Club-Mitglied Andreas Preiß. Er hofft, dass die dafür bereits vorbereiteten Anlagen bei der Westküstenbörse am zweiten Advent – Sonntag, 5. Dezember 2021 – präsentiert werden können. In der Vorweihnachtszeit sollen außerdem die Schaufenster in der Innenstadt zum dritten Mal mit Eisenbahnen und Modellfahrzeugen im Maßstab 1:87 dekoriert werden.

„Wir versuchen, im Rahmen der ‚Spielzeugwelt 2021‘ auch auf größeren Verkaufsflächen Anlagen mit einem Fahrbetrieb auszustellen“, betont der Initiator. „Es wäre schön, wenn uns die Firmen und Einwohner in der Stadt unterstützen, um ein einheitliches Erscheinungsbild in der Vorweihnachtszeit zu schaffen.“ Wertvolle Sammlerstücke in Schauvitrinen sollen Bestandteil der Aktion bleiben, ebenso wie die Feuerwehrautos aus Wilster und das nachgebaute Speditionsgelände mit Modellautos.

Auf der Webseite des MEC können sich Interessierte über das Clubleben und die Treffen informieren. Andreas Preiß: „Die Mitgliedschaft im MEC ist für Hobbyeisenbahner mit und ohne eigene Modellbahn gleichermaßen interessant.“ jn

 

MEC im Internet: www.mec-brunsbuettel.de